Raps - der Grundstoff für Honig und kaltgepresste Öle

Wenn die gelben Rapsfelder wieder blühen wissen wir, dass endlich wieder Frühling ist. Jetzt fangen unsere Bienen auch wieder an zu fliegen, vorausgesetzt wir knacken die 12°C Marke. Es ist eine Win-Win Situation. Die Bienen tragen fleißig Nektar ein und der Raps wird gut bestäubt und kann sich prächtig entwickeln. 

Das Bienenvolk im Rapsfeld kann man dann häufig schon weit hören. Es brummt an allen Seiten. Nach Abblühen muss der Imker dann schnell schauen, dass er den Honig aus den Waben bekommt. Der Honig neigt dazu schnell zu kristallisieren und dann bekommt man ihn nicht mehr aus den Waben heraus. Viele Menschen lieben diesen einzigartigen "Kohlgeschmack" im Honig. Andere sind damit nicht vom Sofa zu locken. Dieser Honig wird dann zumeist vom Imker cremig gerührt und so im Glas angeboten.

Etwas länger dauert dann noch die Ernte des Raps. Bekommt er noch ordentlich Sonne ab, kann er dann im Spätsommer geerntet werden. Dann rücken die großen Mähdrescher an und grasen die Felder ab. Es bleiben dann nur noch die Stängel stehen.

Diesen Raps bekommen wir für unsere Ölproduktion direkt aus dem Nachbarort vom Ellerhof geliefert. Den Presskuchen geben wir weiter an die Rinderzucht auf dem Holtumer Hof.

Wenn Sie Interesse an diesen Produkten haben und mehr darüber erfahren wollen, sprechen Sie uns bitte an.